Inhaltsverzeichnis:

Ist Pizza schlecht für Sie? So backen Sie gesunde Pizzen
Ist Pizza schlecht für Sie? So backen Sie gesunde Pizzen
Anonim

Pizza ist für viele das ultimative Wohlfühlessen. Es ist nicht nur erschwinglich und zugänglich, sondern auch sehr vielseitig und ein großartiges Gericht für Hauspartys, in einer Bar, an Spieleabenden oder faulen Samstagnachmittagen.

Zu viel des Guten kann aber auch schlecht sein. In diesem Fall kann "normale Pizza" gesundheitsschädlich sein. Aber warum?

Ist Pizza schlecht für Sie?

Ist Pizza ungesund? Nun, wenn wir von "normaler Pizza" sprechen, dann ja. Jeden Tag Pizza zu essen mag wie ein wahr gewordener Traum klingen, aber die meisten Pizzen, die wir kaufen, gelten aufgrund der hohen Menge an raffinierten Kohlenhydraten, Fett und Natrium, die sie enthalten, als Junk Food.

Dies kommt von der Pizzakruste, die aus raffiniertem Mehl hergestellt wird und keine Ballaststoffe, Vitamine oder Mineralien enthält. Der Verzehr von raffiniertem Mehl erhöht Ihr viszerales Bauchfett, was Sie dem Risiko aussetzt, Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und sogar Brustkrebs zu entwickeln.

Der Käse in Pizza ist auch reich an gesättigten Fettsäuren, was das Risiko erhöht, einen hohen Cholesterinspiegel und Herzerkrankungen zu entwickeln. Das Hinzufügen von Fleisch zu Ihrer Pizza führt auch zu mehr gesättigtem Fett. Der Verzehr von zu viel Nahrung, die reich an gesättigten Fettsäuren ist, kann süchtig machen und zu ungesünderen Gewohnheiten führen. Pizza ist auch reich an Natrium, das bei übermäßigem Verzehr schädlich sein kann.

Screenshot 2021-10-19 bei 6

Wie die meisten verarbeiteten Lebensmittel kann auch Pizza ungesunde Zutaten wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Zucker enthalten. Aus diesem Grund ist ein gelegentliches Stück Fast Food oder Tiefkühlpizza zwar harmlos, der regelmäßige Verzehr kann jedoch zu einer Gewichtszunahme und einer höheren Wahrscheinlichkeit chronischer Gesundheitsprobleme führen.

Glücklicherweise haben Pizzaliebhaber, die ihr Lieblingsgericht weiterhin genießen möchten, jetzt bessere und gesündere Optionen.

Gesunde Pizza machen

Beim Kauf von Tiefkühlpizza oder Fast Food haben Sie keine Kontrolle darüber, welche Zutaten verwendet werden. Wie wäre es also, wenn Sie Ihre eigenen machen?

Das ist richtig, wenn Sie Ihre Pizza zubereiten, haben Sie mehr Flexibilität bei der Entscheidung, was darin enthalten ist. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, nur frische, gesunde und gesunde Zutaten mit einem guten Nährwert zu wählen.

Screenshot 2021-10-19 bei 6

Was Ihren Pizzaboden angeht, gibt es keine gesündere Wahl als Bravadough! Hergestellt von einer Krankenschwester mit Glutenunverträglichkeit, Bravadough! ist der einzige rein hefegebackene, handwerkliche, glutenfreie Pizzateig und Tafelbrotteig. Kein Wunder, dass es weithin anerkannt und mehrfach ausgezeichnet wurde.

Gluten-, ei-, soja-, nuss- und gentechnikfrei, Bravadough! ist die perfekte Wahl, wenn Sie auf einen gesünderen und biologischen Pizzaboden umsteigen möchten. Es ist auch lecker und leicht zu formen. Der Teig kann auch für Stromboli, Calzone, Grissini, Zimtschnecken und vieles mehr verwendet werden.

Was eine gesündere Pizzasauce angeht, probieren Sie die Otamot Organic Essential Sauce. Die Zutatenliste für diese Sauce wurde von einem Vater kreiert, der mit einem wählerischen Esser zu tun hat und umfasst Gemüse, Nährhefe, Knoblauch, Salz und Zitronensaft. Dies stellt sicher, dass jede Portion Ihnen wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefert. Es enthält keine Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder natürlichen Zucker, was diese Bio-Pizzasauce zu einem Muss macht.

Screenshot 2021-10-19 bei 6

Otamot ist viel dicker als typische handelsübliche Tomatensaucen, was sie zu einem vielseitigen Gemüseprodukt mit vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten macht. Es kann als Dip, als Basis für Suppen und Eintöpfe oder als Sauce für Ihre gesunde Pizza genossen werden. Für Leute, die ihre Kalorien zählen, hat eine halbe Tasse Otamot Organic Essential Sauce nur 90 Kalorien, 3,5 Gramm Fett, 3 Gramm Protein, 14 Gramm Kohlenhydrate (mit 5 Gramm Ballaststoffen und 8 Gramm natürlichem Zucker), 532 Milligramm Kalium und 350 Milligramm Natrium.

Von dort aus können Sie einfach mehr gesunde und frische Beläge für eine gesunde, aber dennoch leckere Pizza hinzufügen. Auf diese Weise können Sie Ihr Lieblingsgericht weiterhin genießen, ohne Schuldgefühle und Gesundheitsrisiken.

Besser essen leicht gemacht

Glücklicherweise gibt es jetzt einfache und gesündere Möglichkeiten, Pizza zuzubereiten. Bio-Zutaten wie Bravadough! und Otamot Organic Essential Sauce gibt Ihnen keine Entschuldigung dafür, nicht einfach eine gesunde Pizza in Ihrer Küche zubereiten zu können.

Lust auf Pizza? Klicken Sie hier, um mehr über Bravadough zu erfahren! und klicken Sie hier, um mehr über Otamot Organic Essential Sauce zu erfahren. Achten Sie auch auf die Bio-Pizzasauce der Marke.

Beliebt nach Thema