Nachdem andere Medikamente nicht mehr wirken, bleibt das Multiple-Myelom-Medikament von J&J bestehen
Nachdem andere Medikamente nicht mehr wirken, bleibt das Multiple-Myelom-Medikament von J&J bestehen
Anonim

(Reuters) – Ein experimentelles Biotech-Medikament, das von Johnson & Johnson entwickelt wird, könnte Patienten mit multiplem Myelom, denen keine Optionen mehr zur Verfügung stehen, Hoffnung geben, so die Daten einer Mid-Stage-Studie, die am Samstag bei einem Krebstreffen veröffentlicht wurde.

J&J plant, die Phase-II-Studie zu nutzen, um die US-amerikanische und europäische Zulassung seines Antikörpers Daratumumab zur Behandlung von Blutkrebs zu beantragen. Das Medikament erhielt von der US-amerikanischen Food and Drug Administration den Durchbruchstatus, was den Zulassungsprozess beschleunigen kann.

Fast 30 Prozent von 106 Patienten sprachen auf Daratumumab an, darunter 3 komplette Reaktionen, d. h. kein Anzeichen von Krebs. Weitere 10 Patienten hatten eine sehr gute partielle Remission, definiert als 90-prozentige Reduktion des Myelomproteins im Blut oder Urin, während 18 eine partielle Remission aufwiesen, berichteten die Forscher.

"Eine vollständige Remission spricht für die Stärke eines immunbasierten Ansatzes", sagte Dr. Sagar Lonial, der leitende Forscher der Studie von der Emory University in Atlanta. Lonial präsentierte die Daten auf dem Treffen der American Society of Clinical Oncology in Chicago.

Daratumumab zielt direkt auf Myelomzellen ab und nutzt Komponenten des Immunsystems, um den Krebs zu bekämpfen.

Laut Lonial war dies das erste Antikörper-Medikament, das eine Wirksamkeit gegen das Myelom zeigte, ohne dass es mit anderen Arzneimitteln kombiniert werden musste.

Obwohl das mediane Gesamtüberleben noch nicht erreicht war, schätzten Forscher, dass 65 Prozent der Patienten nach einem Jahr noch am Leben sein würden. „Das sind Leute, von denen man erwarten würde, dass sie weniger als sechs Monate leben“, sagte Lonial.

Die Patienten in der Studie hatten sich im Durchschnitt fünf Vorbehandlungen unterzogen. Sie waren resistent geworden oder reagierten nicht auf Takedas Velcade und Celgenes Revlimid, die am häufigsten verwendeten Myelommedikamente, sowie die neueren Medikamente Kyprolis von Amgen und Celgenes Pomalyst.

Das Ansprechen dauerte im Durchschnitt 7,4 Monate und die mediane Zeit bis zum Fortschreiten der Krankheit betrug 3,7 Monate, berichteten die Forscher.

Das Medikament, für das J&J die weltweiten Rechte des dänischen Arzneimittelherstellers Genmab lizenziert hat, wird auch in Kombination mit anderen Behandlungen des multiplen Myeloms getestet, um die Patientenergebnisse weiter zu verbessern.

Die häufigsten Nebenwirkungen waren Hautreaktionen an der Infusionsstelle, typischerweise bei der ersten oder zweiten Dosis, was bei solchen Arzneimitteln recht häufig vorkommt.

Bei geschätzten 26.850 Amerikanern wird im Jahr 2015 ein Multiples Myelom diagnostiziert. Alle Patienten werden schließlich therapieresistent.

(Berichterstattung von Bill Berkrot; Redaktion von Diane Craft)

Beliebt nach Thema